The Night – Deutscher Trailer

Schon Stanley Kubrick (The Shining) wusste, dass von Hotels und ihren unerzählten, dunklen Geschichten etwas zutiefst Verstörendes und doch Faszinierendes ausgeht, das sich am besten in langen, unheilvollen Kamerafahrten durch menschenleere Flure einfangen lässt. Denn wer weiß schon, was hinter der nächsten Abzweigung oder im verschlossenen Zimmer nebenan lauert?

Es könnte absolut alles und jeder sein! Vom unheimlichen Zimmer aus Stephen Kings 1408, Ti Wests Geister-Hotel The Innkeepers, Hitchocks Psycho, dem Hexen-Kongress aus Nicolas Roegs Hexen hexen oder American Horror Story: Hotel – immer endete der Aufenthalt im Schrecken.



Hotel-Aufenthalt mit Folgen

Dementsprechend kann man es Babak (Shahab Hosseini) und Neda (Niousha Noor), zwei iranischen Eheleuten auf Reisen in Los Angeles, eigentlich kaum verübeln, dass sie gewisse Vorbehalte haben, als sie nach Anbruch der Nacht im unheilvollen Hotel Normandy (Hotel California wäre an dieser Stelle wohl etwas zu offensichtlich gewesen) einchecken. Doch es hilft nichts: Babak hat (ganz zum Missfallen seiner besseren Hälfte) getrunken und Neda ist seit einer verhängnisvollen Begegnung mit der Polizei ihren Führerschein los. Also bleibt den jungen Eltern und ihrem Neugeborenen nichts anderes übrig, als die freundliche Begrüßung des unheimlichen Rezeptionistin abzunicken und den Schlüssel zum Zimmer 414 entgegenzunehmen. Dass sie die einzigen Gäste des Etablissements sein sollen, trägt allerdings nicht gerade dazu bei, ihre Stimmung zu heben. Denn es macht die merkwürdigen Klopf- und Geh-Geräusche, die kurz darauf in ihr Zimmer dringen, umso unheimlicher.



Kritikerhit bald auch in Deutschland

Doch das ist erst der Anfang, denn diese eine Nacht im Hotel Normandy soll für die junge Familie zu einem nicht mehr enden wollenden, unvergesslichen Albtraum werden – und deutsche Gruselfans sind ab dem 26. August 2021, wenn Koch Media zur Heimkino-Premiere ruft, hautnah dabei! The Night – Es gibt keinen Ausweg (The Night) wirbt auf Postern und im Trailer mit Jeffrey Allard, dem ausführenden Produzenten von Michael Bay’s Texas Chainsaw Massacre und Texas Chainsaw Massacre: The Beginning. Erwähnenswerter und vor allem deutlich verheißungsvoller sind in unseren Augen da schon die fast ausnahmslos positiven Pressestimmen aus Übersee (überzeugende 81 Prozentpunkte beim Review-Baromter RottenTomatoes), die Kourosh Aharis Film enormes Sog- und Gruselpotenzial bescheinigen, das sich mit fortlaufender Dauer immer weiter zuspitzen, in einem grandiosen Finale gipfeln soll.


812Mdm3PS2S._SL1500_.jpg

Kommentare