Wieder kein Formel-1-Rennen in Melbourne

Erst verschoben, jetzt abgesagt

Der Große Preis von Australien findet auch in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht statt. Wie die Organisatoren am Dienstag mitteilten, musste das Rennen aufgrund der Einschränkungen und logistischen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise abgesagt werden. Das traditionelle Auftaktrennen der Saison im Albert Park war zuvor bereits von März in den November verschoben worden.


Dennoch soll die Saison wie geplant mit 23 Rennen zu Ende geführt werden. "Obwohl es enttäuschend ist, dass wir in dieser Saison nicht in Australien fahren werden, sind wir zuversichtlich, dass wir 2021 eine Saison mit 23 Rennen bieten können", sagte F1-Geschäftsführer Stefano Domenicali. Es gebe "eine Reihe von Optionen, um den Platz zu ersetzen", ergänzte er, in den "kommenden Wochen" werde eine Entscheidung fallen.Bereits in der vergangenen Saison hatte das Rennen in Melbourne abgesagt werden müssen. "Es ist eine große Enttäuschung für alle Fahrer, dass wir im November nicht nach Australien kommen werden, aber wir verstehen die Gründe", sagte der australische McLaren-Pilot Daniel Ricciardo.


Besonders die strengen Einreisebestimmungen inklusive verpflichtender zweiwöchiger Quarantäne waren ein Hauptgrund für die Absage. "Wir sind uns der Herausforderung bewusst, vor der Australien mit den aktuellen internationalen Reisebeschränkungen steht und wissen um die Bedeutung von Impfungen", sagte Paul Little, der Vorsitzende des Veranstalters.

Der Große Preis von Australien hätte am 21. November stattfinden sollen, auch das geplante Rennen der MotoGP Ende Oktober wurde abgesagt.


Quelle Presseportal / RTL / F1

Kommentare