„Soul“ erzählt nun die Geschichte seiner Seele, die sich weigert, schon jetzt in den Himmel aufzusteigen – und stattdessen an einem fantastischen Ort landet, wo junge Seelen auf ihren Einsatz auf der Erde vorbereitet werden. Dort trifft Joes Seele auch auf die rebellische 22 (Tina Fey), die ihre ganz eigene Vorstellung davon hat, wie das mit den Seelen und den Menschen funktionieren sollte…„Soul“ von „Die Monster AG“-Regisseur Pete Docter steht offensichtlich in der Tradition solcher Pixar-Klassiker wie „Wall-E“, „Oben“ und „Alles steht Kopf“, die zwar grandios spaßige Familien-Unterhaltung bieten, sich zugleich aber auch mit tiefergehenden Themen beschäftigen, die man in Animations-Blockbustern sonst eher selten antrifft. Es ist eben kein Animationsstudio bei der Auswahl seiner Geschichten so mutig und kreativ wie die „Toy Story“-Schöpfer von Pixar!


Antworten